Der Grabstein aus Granit

    © A & B Photos / Shutterstock.com

Granit entwickelt sich aus Magma. Das Magma erstarrt ganz langsam in 2000 Metern Tiefe direkt unter der Erdkruste und entwickelt sich so zu Granit. Erst durch Bewegungen und das Abtragen der Erdkruste wird der Granit ganz langsam an die Erdoberfläche befördert.

Material und Farbe von Granit

Magma, und damit Granit, besteht zum Großteil aus Quarz, Glimmer und Feldspat. Diesen Mineralmix können Sie oft meist sogar mit bloßem Auge sehen: die verschiedenen Färbungen und Strukturen, die typisch für Granit sind, kommen so zustande. Dabei reicht das Farbspektrum des Granits von Hellgrau über Blau, bis hin zu Rot- und Gelbtönen. Auch die einzelnen Kristalle, die die verschiedenen Mineralien gebildet haben, lassen sich gut erkennen. Wenn Sie Granit einmal nicht abgeschliffen sondern gebrochen vor sich haben, können Sie die verschiedenen Mineralien auch fühlen. Sie verleihen dem Granit seine typische, mittel- bis grobkörnige Struktur

Granit als Grabstein

Er ist der härteste, stabilste und damit haltbarste aller Steine. Er ist hitzebeständig, wasserunempfindlich, kratz- und säurefest und obendrein besonders pflegeleicht. Damit ist Granit einer der hochwertigsten Steine, die es gibt, und eignet sich ideal als Grabstein.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Den Grabstein aufstellen

Bevor der Steinmetz den Grabstein aufstellen darf, vergehen meist einige Monate.

mehr
Der Doppelgrabstein

Doppelgrabsteine werden besonders gern für Familiengräber benutzt, in denen mehrere Familienmitglieder beigesetzt werden. Die Grabsteine sind breit genug um die Daten mehrerer Verstorbener festzuhalten.

mehr
Der Grabstein aus Sandstein

Sandstein wird seit Jahrhunderten als Material für Grabsteine genutzt. Dabei eignen sich nicht alle Varianten des Sandsteins als Grabstein.

mehr