Der Grabstein aus Quarzit

    © Artography / Shutterstock.com

Anders als Marmor entsteht ein Quarzit zwar auch, aber nicht ausschließlich, aus Sandstein. Bei Quarzit kann es sich ursprünglich auch um Kieselschiefer, Hornstein oder Radiolarite gehandelt haben. Wird der Ursprungsstein bestimmten Druck- und Temperaturverhältnissen ausgesetzt, entsteht Quarzit.

Farbe und Struktur von Quarzit

Reiner Quarzit ist meist weiß bis weißgrau, kommt aber auch in vielen anderen Farben vor. Ganz gleich ob rot oder gelb, braun oder blau, in all diesen Farben können Sie einen Quarzit finden. Lediglich Grüntöne sind außerordentlich selten.

Eignet sich Quarzit als Grabstein?

Ja, sehr gut sogar. Generell gilt der Quarzit als wenig poröser Stein, der sich gut für den Außenbereich, also auch für Grabsteine, eignet. Da er allerdings aus verschiedenen Ursprungsgesteinen entstehen kann, variieren auch seine Zusammensetzung und somit seine Porösität. Sie sollten sich deshalb von Ihrem Steinmetz gut beraten lassen, denn je weniger porös der Quarzit ist, desto haltbarer ist er.
Insbesondere die Steinsorte "Alta Quarzit" eignet sich hervorragend für den Außenbereich. Sie ist so undurchlässig, dass sich nicht einmal an der Wetterseite des Grabsteins Moos bildet. Sie werden also lange Ihre Freude an einem Stein aus Alta Quarzit haben.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Der Grabstein aus Kunststein

Der Kunststein wird, wie der Name schon sagt, künstlich hergestellt und hat daher als Material für Grabsteine viele Vorteile.

mehr
Der Kissenstein

Als Kissenstein wird ein liegender Grabstein bezeichnet.

mehr
Der Grabstein aus Sandstein

Sandstein wird seit Jahrhunderten als Material für Grabsteine genutzt. Dabei eignen sich nicht alle Varianten des Sandsteins als Grabstein.

mehr